Das Junifest – Festa Junina in Brasilien

Das Junifest „Festa Junina“, auch als Johannisfest „Festa de São João“ bekannt, hat in ganz Brasilien Tradition, aber im Nordosten ist es populärer. Es handelt sich hierbei um ländliche Volksfeste, die an drei verschiedenen Tagen im Juni stattfinden, zu Ehren des Santo (Heiliger) Antonio (St.Anton), am 13 Juni; São João (Johannistag) am 24.Juni und São Pedro (St.Peter) am 29.Juni, hierbei soll vor allem das Ende der Regenzeit gefeiert werden.
Ursprünglich findet man diese Tradition in Portugal. Nach Brasilien sind die Feste in der Kolonialzeit (zwischen 1500 und 1822) von den Portugiesen als „Joanina“ nach Brasilien gebracht wurde.
Heutzutage ist das „Festa Junina“ – Juninafest, wie es inzwischen genannt wird, das zweitwichtigste und populärste Volksfest des Landes und es hat einen bäuerlichen Charakter.

Wegen des bäuerlichen Charakter’s des Festes bekleiden sich die Männer mit karierten Hemden, Latzhosen oder Hosenträgern, oder Jeans und Strohhut und die Frauen kommen in bunten Rüschenkleidern und mit aufgemalten Sommersprossen im Gesicht, teils tragen sie Zöpfe.
Da die Maiserntezeit ist, basiert das Essensangebot zumeist auf Maisspeisen – z.B. Maiskuchen, gekochte Maiskolben und leckeren Maispudding, aber auch Gerichte mit Manioka und Kokosnuß sind auf den Feiern zu finden.

Der São João (Johannistag) am 24. Juni ist der Wichtigste der drei Tage und es wird nach Country Musik getanzt, die sogenannten „Forró“, „Baião“ und „Xote“, die traditionelle Musik aus dem Nordosten Brasiliens. Forró ist ein sinnlicher Paartanz zur Musik von Trommel, Triangel und Akkordeon.

Highlight des Festes ist bei den „Festas Juninas“ allerdings der „Quadrilha“ Volkstanz. Quadrilha kann man ein bisschen mit dem amerikanischen Squaredance vergleichen, er basiert in seinem Ursprung auf der französischen Quadrille. Die Quadrilha wird heute eigentlich nur noch auf dem Festa Junina getanzt.
Der Quadrilha Tanz, wird von mehreren Paaren, gleich an der Zahl, jeweils einander gegenüber getanzt. Auf Kommando, nach dem Befehl eines Vortänzers, werden zahlreiche verschiedene Schritte/Figuren (unten im Video zu sehen) geführt mit den Worten französischen Kultur z.B.:
Anavã (en avant )/Alavantú (en avant tous)- alle Paare gehen vorwärts Anarriê (en arrière) – alle Paare gehen zurück Changê (changer/changez) – Paaren werden ausgetauschen Otrefoá (autre fois) – wiederholt den vorherigen Schritt